[OPR] Bross: Über die Referenzfunktion von Emojis und ihre Fähigkeit, Nomen zu ersetzen

Auf dieser Seite können Sie das Diskussionspapier zu der Einreichung für das Journal für Medienlinguistik im PDF-Format herunterladen. Das Blogstract fasst die Einreichung allgemein verständlich zusammen. Sie können das Diskussionspapier und das Blogstract unter diesem Beitrag kommentieren. Bitte benutzen Sie hierfür Ihren Klarnamen. Bei Detailanmerkungen zum Diskussionspapier beziehen Sie sich bitte auf die Zeilennummerierung des PDFs.


Zum Diskussionspapier (PDF)

Blogstract zu

Über die Referenzfunktion von Emojis und ihre Fähigkeit, Nomen zu ersetzen. Eine empirische 🔬 zu Emojis im Deutschen

von Fabian Bross

In der deutschsprachigen Emoji-Forschung wurde immer wieder festgehalten, dass Emojis dazu verwendet werden können, um Nomen oder ganze Phrasen zu ersetzen. Konkret geht es darum dass ein Emoji wie in (1a) gezeigt ein einfaches Nomen ersetzen kann, wie in diesem Beispiel das Nomen Apfel. Außerdem sei es möglich, ein Emoji dazu zu verwenden, ein Nomen und einen Artikel zu ersetzen, wie in Beispiel (1b) illustriert. Hier ersetzt das Emoji die Phrase einen Apfel.

(1a) Bringst du wieder einen 🍎 mit?
Intendiert: ‚Bringst du wieder einen Apfel mit?‘

(1b) Bringst du wieder 🍎 mit?
Intendiert: ‚Bringst du wieder einen Apfel mit?‘

Die ersetzende Verwendung hat man „Referenzfunktion“ genannt. Dieser Aufsatz präsentiert zwei empirische Erhebungen, die zeigen, dass Emojis zwar tatsächlich Nomen in der informellen, digitalen Kommunikation ersetzen können (wie in Beispiel (1a)), dies allerdings nicht für Phrasen gilt (1b). Konkret kann ein Emoji also ein einzelnes Wort ersetzen (z. B. Apfel), aber keine komplexe Gruppe von Wörtern (z. B. ein Apfel oder der Apfel) Außerdem legen die Ergebnisse nahe, dass einzelne Emojis, anders als in der Literatur dargestellt, nur Nomen im Singular, aber nicht im Plural ersetzen können. Das Beispiel in (1b) kann also nicht mit der Bedeutung ‚Bringst du Äpfel mit?‘ verwendet werden. Stattdessen würde dies wie in (2) gezeigt zum Ausdruck gebracht.

(2) Bringst du wieder 🍎🍎 mit?
Intendiert: ‚Bringst du wieder Äpfel mit?‘

Basierend auf den Daten wird argumentiert, dass Nomen-ersetzende Emojis nicht referieren, sich also nicht direkt auf die außersprachliche Welt beziehen, und der Ausdruck „Referenzfunktion“ aufgegeben werden sollte.

Leave a Comment